Intro

Christian Bendl ist im Buchwesen und als Sprachwissenschaftler tätig. In seinem diskurslinguistischen Dissertationsprojekt untersuchte er die diskursive Konstituierung des Wiener Heldenplatzes bes. durch Politik, Journalismus und auch Wissenschaft. Dieser ‚geschichtsträchtige‘ Raum wurde (und wird) so u.a. ein Raum der ›Geschichte‹, des ›Gedenkens‹ oder der ›Events‹ – besonders aber ein sozialer Raum, durch den ‚Gesellschaft‘ und ihre Werte definiert werden. Mehr zum Buch (erschienen bei De Gruyter): https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110748482/html

Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in der linguistischen Protestforschung und der sog. Neuen Rechten, der Arzt-Patienten-Kommunikation (bes. jener der Homöopathie) sowie dem Schrift- und Buchwesen.

Christian Bendl takes an active part in the book and publishing sectors and he is a linguist. His main scientific interest lies in the semiotic and discursive constituting of space, time and actors/society. Other interests are protest studies and right-wing movements, doctor-patient communication (especially in homeopathy), typography and book science.


Zuletzt erschienen:

Christian Bendl (2021). Polyhistorizität im öffentlichen Raum. Zur Konzeptualität und Funktion semiotisch-diskursiver Raum-Zeit-Aneignungen am Wiener Heldenplatz. Diskursmuster / Discourse Patterns, Band 27. Berlin/Boston: De Gruyter. https://doi.org/10.1515/9783110748482. Details.

Nächster Vortrag:

„Virale Gefahrenräume in Österreich. Diskursive Raum-Zeit-Konstituierungen einer ‚infizierten‘ Nation im Jahr 2020“, 46. Österreichische Linguistik-Tagung, 10.12.2021, Details. (Virtuelle Veranstaltung)

Erscheint demnächst:

Christian Bendl (in Vorb.). „Virale Räume und Zeitschichten des Umbruchs. Eine exemplarische Analyse von Raum-Zeit-Konstruktionen zum ›zweiten Lockdown‹ auf ORF.at“.

Jürgen Spitzmüller, Christian Bendl (2022). „Veränderung durch Stabilität. Konturen einer Protest(meta)pragmatik“. In Mark Dang-AnhDorothee Meer und Eva Lia Wyss (Hrsg.), Protest, Protestieren, Protestkommunikation. Linguistik – Impulse & Tendenzen, Band 97. Berlin/Boston. De Gruyter. Details.

Update: 4. November 2021